Weitere Gerichtsurteile zu Jehovas Zeugen

Kinder – Erziehung – Schule

  • 1. Die Eltern können gestützt auf religiöse Erziehungsvorstellungen nur in Ausnahmefällen die Befreiung ihrer Kinder von einer Unterrichtsveranstaltung verlangen. 
  • 2. Angehörigen der Glaubensgemeinschaft der Zeugen Jehovas ist es zumutbar, dass ihre Kinder in der Schule an der Vorführung eines Spielfilms teilnehmen, in dem das Praktizieren schwarzer Magie dargestellt wird.
    (Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 11.09.2013 -BVerwG 6 C 12.12)

Arbeit

  • Zeugin Jehovas ist Aus­zu­bil­den­de zur Ver­wal­tungs­fach­an­ge­stell­ten in ei­ner Hoch­burg der schwäbisch-ale­man­ni­schen Fas­nacht. Sie lehnte Arbeiten im Rahmen der Vorbereitung ab und wurde abgemahnt.
  • Ihre Klage wurde abgelehnt.
    (Ar­beits­ge­richt Frei­burg vom 14.01.2010, 13 Ca 331/09)

Klage gegen Zeugen Jehovas

  • Mitglied der Zeugen Jehovas verliert gegen JZ Help vor Gericht
  • Hintergrund des Verfahrens war ein Zeuge Jehovas, der seit 2020 auf seinem YouTube-Kanal haltlose Verleumdungen und Behauptungen zum Verein JZ Help und etlicher seiner Mitglieder verbreitete, darunter ein Sammelsurium an kriminellen Zuschreibungen, die dazu geeignet waren, die Reputation des Vereins massiv zu beschädigen. Der Verein initiierte daher bereits 2020 die rechtliche Auseinandersetzung mit besagter Person und obsiegte gerichtlich (jz.help, 11.02.2022)
  • Robert Müller liess sich den Ausschluss nicht gefallen und zeigte die Mitglieder, die das zu verantworten hatten, wegen übler Nachrede. Das Bezirksgericht Kulm gab ihm 2012 Recht. Die vier Zeugen Jehovas wurden schuldig gesprochen und zu einer Geldstrafe verurteilt.
  • Diese legten allerdings Berufung ein und forderten einen Freispruch. Das Obergericht sprach die vier beschuldigten Zeugen Jehovas von aller Schuld frei.
    (Schweiz, Aargauerzeitung vom 18.09.2013)