Bildung, Einkommen und Religionszugehörigkeit

Aus der Schweiz und den USA liegen statistische Daten zum Zusammenhang von Bildung und Religionszugehörigkeit vor. Es wird deutlich, dass Jehovas Zeugen in beiden Ländern im Vergleich zu anderen religiösen Gruppen bzw. Nichtgläubigen über eine geringere Bildung verfügen. Dies wirkt sich auf die berufliche Stellung (Schweiz) sowie das Einkommen (USA) aus. 

Schweiz – Geringe Bildung und tiefe Stellung

Im Rahmen der Schweizerischen Volkszählung im Jahr 2000 wurde auch die religiöse Zugehörigkeit erhoben. Im Bericht „Religionslandschaft in der Schweiz“ gibt es zu einzelnen religiösen Gruppen in der Schweiz detaillierte Angaben.[1]

In der Studie wird auf den niedrigen Bildungsstand unter den Mitgliedern der Zeugen Jehovas eingegangen. Sie sind diejenige religiöse Gruppe, die von allen verglichenen Religionsgemeinschaften mit 6.8 % die tiefste Quote von Personen mit einem tertiären Bildungsabschluss aufweist (Gesamtbevölkerung: 19.2%). Die Autoren Bovay und Broquet schreiben dazu:

„Einige Gemeinschaften (neuapostolische Kirche, Zeugen Jehovas, islamische Gemeinschaften) zeichnen sich durch einen deutlich niedrigeren Anteil Mitglieder mit tertiärer Ausbildung aus, während andere Gruppen einen doppelt so hohen Anteil aufweisen wie der gesamtschweizerische Durchschnitt (jüdische Glaubensgemeinschaft und ‚andere christliche Gemeinschaften‘)“ (S. 40).

Das lässt sich teilweise durch den hohen Ausländeranteil von 42.2% erklären (S. 31). Allerdings handelt es sich bei den Ausländer*innen in der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas mehrheitlich um Personen aus katholischen Ländern Südeuropas, allen voran Italien, die schon länger in der Schweiz wohnen (S. 31) und deshalb gut integriert sind: Von den Nicht-Schweizer*innen verfügen 38.7% über Aufenthaltsstatus C und nur 2.8% über Aufenthaltsstatus B (s. dazu S. 119). Dazu kommt, dass der Ausländeranteil bei anderen religiösen Gruppen höher ist, die muslimischen Gläubigen weisen mit 88.3% mehr als doppelt so viele Ausländer*innen in ihren Reihen auf (S. 34). 

Abb. 3 Bovay, C. & Broque, R. (2004, S. 40)

Dennoch verfügen im Jahr 2000 bedeutend mehr Personen aus der Gruppe der muslimischen Gläubigen über einen tertiären Abschluss als bei der Gemeinschaft der Zeugen Jehovas, nämlich 11.4% während es bei den Zeugen Jehovas nur 6.8% sind (s. Grafik 9 auf S. 40, sowie Tabelle A 14 auf S. 117). 

Abb. 4 Aus: Bovay, C. & Broque, R. (2004, S. 40)

Auch bei der beruflichen Stellung schneidet die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas schlecht ab, wie Grafik 10 zeigt. Innerhalb der christlichen Denominationen sind nur in den Orthodoxen Kirchen weniger Personen in höherer beruflicher Stellung. Auffällig ist jedoch die tiefe Rate der Arbeitslosigkeit unter Mitgliedern der Zeugen Jehovas. Die gute Vernetzung innerhalb der Gemeinschaft mag eine Erklärung dafür sein.

Abb. 5 Aus: Bovay, C. & Broque, R. (2004, S. 41)

USA – Geringe Bildung und tiefes Einkommen

Jehovas Zeugen gehören auch im Herkunftsland der Religionsgemeinschaft, in den USA, zu den religiösen Gemeinschaften mit der geringsten Bildung bzw. dem tiefsten Einkommen. Das macht die Studie America’s changing religious landsacape vom Pew Research Center deutlich. In den Jahren 2007 sowie 2014 wurden Mitglieder verschiedener religiöser Gemeinschaften sowie auch Nicht-Gläubige zu religiösen Ansichten, Einstellungen sowie demographischen Daten wie Alter, Bildung und Einkommen befragt. Zur Studie gibt es diese Website, unter „Topics und Questions“ finden sich die Daten zu einzelnen Themen wie Education (Bildung) und Income (Einkommen).

Die Tabelle unten zeigt, dass Jehovas Zeugen sowohl im Jahr 2007 als auch im Jahr 2014 jene der verglichenen religiösen Gruppen mit der geringsten Anzahl von Personen mit einem College-Abschluss war. Im Jahr 2014 gab es in keiner anderen untersuchten religiösen Gruppen so viele Personen, die lediglich über einen Highschool-Abschluss (gilt in den USA, die kein duales Berufsbildungssystem kennen, als Minimalbildung) oder weniger Schulbildung verfügten. In keiner anderen religiösen Gruppe war ein postgradualer Abschluss (d.h. Master-Abschluss oder höher) so selten wie bei Jehovas Zeugen (3%). 

Abb. 6 Tabelle: Bildung nach religiöser Gruppe
Pew Research Center (2015): America’s changing religious landscape, S. 56

Siehe dazu auch die graphische Darstellung mit Balkendiagramm auf der Website (im Bericht auf S. 128), welche sich auf die zweite Erhebung von 2014 bezieht:

Abb 7. Aus: Pewforum.org, Bildung nach religiöser Gruppe

Aufgrund des tiefen Bildungsniveaus erstaunt es nicht, dass Jehovas Zeugen zusammen mit den „Historically black Prostestants“ zur den einkommensschwächsten der verglichenen religiösen Gruppen gehören, wie die Tabelle „Income of Religious Groups“ zeigt. 

Abb. 8 Tabelle: Bildung nach religiöser Gruppe
aus: Pew Research Center (2015): America’s changing religious landscape, S. 58

Siehe dazu auch die graphische Darstellung mit Balkendiagramm, die sich auf die zweite Erhebung von 2014 bezieht:  

Abb. 9 Aus: Pewforum.org, Einkommen nach religiöser Gruppe

Demographische Daten aus der Schweiz und den USA demonstrieren eindrücklich den Zusammenhang zwischen der Zugehörigkeit zur Gemeinschaft der Zeugen Jehovas sowie geringer Bildung und tiefer beruflicher Stellung.


[1] Bovay, Claude & Broque, Raphaël (2004). Religionslandschaft in der Schweiz – Eidgenössische Volkszählung 2000. Neuenburg: Bundesamt für Statistik. Kapitel 2: Die soziale Zusammensetzung der Religionsgemeinschaften S. 37-52 und S. 117
www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/kataloge-datenbanken/publikationen.assetdetail.341873.html/ (Zugriff: 19. Okt. 2021)


Hier geht es zurück zu Bildungsfeindlichkeit bei Jehovas Zeugen – Überblick.