Kinder schlagen – Berichte Betroffener

Nachfolgend sind Erlebnisberichte als Fallbeispiele aufgeführt von Betroffenen, die sich an uns als Verein um Hilfe gewandt haben. Deshalb sind diese Berichte anonymisiert und mit einer internen Bearbeitungsnummer versehen. Hinter jeder Nummer verbirgt sich das Einzelschicksal eines Menschen, der heute noch unter den Schlägen, die er/sie als Kinder bekommen haben, leiden.

Die zugrundeliegende Vorgaben zur Kindererziehung aus dem Religionsrecht sind hier zu finden.

292 – Ich bin auch in dieser Beziehung Opfer. Mein Erzeuger hat mich übelst geschlagen und auch verbal misshandelt, geschrien und gepöbelt ohne Ende, natürlich als getaufter Zeuge Jehovas. Hat die Ältesten nicht die Bohne interessiert. 

291 – In meiner Zeit als sogenannter „Interessierter“ war ich mehrfach Zeuge, wie Kinder bei Jehovas Zeugen geschlagen wurden. Selbst ein Kleinkind, das noch nicht laufen konnte, hat da schon was hinten drauf bekommen. Das war allerdings in den 1980er Jahren. Auch kann ich bestätigen, dass in einer Predigt/Vortrag – unter Berufung auf das Bibelbuch Sprüche körperliche Züchtigung unmißverständlich empfohlen wurde. 

290- Ich kann mich noch gut erinnern, wie es in meiner Versammlung gewesen ist. Wie oft die Eltern mit ihren Kindern nach unten in andere Räume gegangen sind, damit man die Kinder nicht hört, wenn sie geschrien haben. Wie in dem Artikel beschrieben, sobald ein Kind nicht still gesessen hat usw .Ich wurde oft von den Ältesten böse gerügt, weil ich meine Kinder nicht geschlagen habe.
Ich war während meiner Zeugen Jehovas Zeit nicht sehr beliebt, weil ich … nicht diese Regeln angewandt habe. 
Aber ja, ich kenne es von anderen Eltern und Kindern sehr gut. 
… auch wenn die Zeugen immer behaupten, so sind die Texte nicht gemeint. Aber intern ist es genau so. 

293 – Ich kann es nur bestätigen! Ich wurde ebenfalls mit Schlägen erzogen. Gehstock, Pantoffel, Gürtel, Kleiderbügel usw. sind mir wohl bekannt. 

218 – Ich habe in meiner Kindheit sowohl sexuelle als auch körperliche und psychische Gewalt erlebt bei den Zeugen Jehovas. Mir wäre es ein Anliegen, wenn auch das Thema Misshandlung zur Sprache käme, denn auch das kann erheblichen „Schaden“ bei den Opfern anrichten. Diese können aber auch extrem sein. Ich spreche hier nicht von einem Klaps oder nur einer Ohrfeige..!

51 – In meiner Kindheit und Jugend erlebte ich bzw. überlebte ich sexuellen Missbrauch und Gewalt innerhalb meiner Familie. Obwohl ich schon seit über fünfzehn Jahren weg bin von den Zeugen Jehovas, leide ich trotzdem unter schweren Depressionen und auch immer mal wieder unter Suizidgedanken. Alles in allem hat mich das alles finanziell und sozial an den Rand der Gesellschaft und in Isolation gebracht.

131 – Ich habe ihren Bericht gesehen über missbrauchte Kinder bei den Zeugen Jehovas. Ich bin so ein Kind gewesen. Das war in der Versammlung xxx. Man hat mir auf bestialischer Weise etwas angetan. Man hat mich aber nicht nur missbraucht, sondern noch mehr.

8 – Ich kann sehr viel erzählen über vertuschten Kindesmissbrauch, körperliche und seelische Gewalt. Man kann über meine Geschichte Bücher schreiben.

Weitere Informationen zur Kindeswohlgefährung sind hier zu finden.